Trucksters wächst weiter als je zuvor mit dem Abschluss einer A-Serie Runde in Höhe von 14,3 Millionen Euro.

file 4

Trucksters hat durch eine Verlängerung der ersten Phase der im Juli 2021 von den bestehenden Investoren des Unternehmens durchgeführten Investitionsrunde eine Finanzierung in Höhe von 8 Millionen Euro erhalten. Dieser Betrag kommt zu dem ersten Teil der im Juli 2021 durchgeführten Investitionsrunde in Höhe von 6,3 Millionen Euro hinzu.


Mit dieser Kapitalerhöhung schließt die A-Serie mit 14,3 Millionen Euro ab. Sie wird für die Verdreifachung der technischen Ausstattung, den Ausbau neuer Korridore und die Fortsetzung der internationalen Expansion verwendet, während gleichzeitig die Arbeitsbedingungen für die Fahrer weiter verbessert werden, zum Beispiel durch eine frühere Zahlung ihrer Fahrten.

Unterstützung durch die derzeitigen Investoren

Die derzeitigen Investoren von Trucksters haben beschlossen, angesichts des Potenzials des Unternehmens weiterhin auf das Unternehmen zu setzen. Daher wurde die Runde von Kibo Ventures, dem deutschen Logistikfonds Amplifier, Bonsai Partners, dem deutschen Joint Venture von Axel Springer & Porsche sowie den Fonds Big Sur Ventures, Metavallon VC und The Valley VC unterstützt. Darüber hinaus hat das Unternehmen Sacha Michaud, Mitbegründer von Glovo, und Juan Urdiales, CoCEO von Job & Talent, hinzugezogen.

„Trucksters hat ein enormes Potenzial und es bestand keine Notwendigkeit, eine externe Finanzierung zu finden. Es ist eines der interessantesten Start-ups auf dem heutigen Markt“, sagte Michaud.

Auf persönlicher Ebene hat Sacha Michaud, Glovo-Mitbegründer, Investor und Mitglied des Verwaltungsrats, erneut in diese Runde investiert und wird Non-Executive Chairman des Unternehmens. „Was mir an Trucksters immer am besten gefallen hat, ist die Tatsache, dass das auf Technologie und der Möglichkeit von Schichtwechsel basierende Modell das Leben der Lkw-Fahrer beeinflusst, da es ihnen ermöglicht, weniger Zeit außer Haus zu verbringen. Trucksters hat eine sehr gute Idee in die Realität umgesetzt und ein spektakuläres Wachstum erzielt. Wir, die derzeitigen Investoren, haben beschlossen, das Unternehmen voll und ganz zu unterstützen, da es über ein enormes Potenzial verfügt und es nicht notwendig war, eine externe Finanzierung zu suchen. Trucksters ist eines der interessantesten Start-ups in der aktuellen spanischen Start-up-Szene“, betont der Geschäftsführer.

Das könnte Sie auch interessieren: Trucksters erhält den CincoDías Award für das innovativste Start-up des Jahres 2021.

Juan Urdiales, CoCEO von Job & Talent, steigt ein

Andererseits gab es in dieser Runde auch eine kleine Öffnung für neue Investoren wie Juan Urdiales, CoCEO von Job & Talent. Damit reiht er sich in die Liste ein, in der bereits Start-ups wie Glovo, Wallbox oder Cabify vertreten sind. „Ich habe das Team vor ein paar Monaten kennengelernt, und sie haben genau das umgesetzt, was sie angekündigt hatten. Ich denke, Trucksters ist eine ideale Lösung für das Chaos in der Logistik nach der Pandemie, und die von ihnen entwickelte Technologie wird einen neuen Weg in der Logistik-Lieferkette für Langstrecken ebnen“, erklärt Urdiales.

Das Schichtwechsel-System zum Standard machen

Luis Bardají Izard, Mitbegründer und CEO des Unternehmens, betont: „Wir sind sehr zufrieden mit der Unterstützung, die wir von unseren Investoren erhalten haben. Im vergangenen Jahr haben wir wichtige Meilensteine erreicht, die es uns ermöglicht haben, einen beträchtlichen Sprung in der Branche zu machen, und wir werden weiter in diese Richtung arbeiten. Unser Hauptziel ist es, das Team sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene zu vergrößern, während wir weiterhin neue Routen hinzufügen und unsere internationale Expansion fortsetzen. Unsere Idee ist es, das Schichtwechsel-System zur Standardmethode in Europa zu machen. Und das alles bei gleichzeitiger Verbesserung der Lebensbedingungen für die Transporteure. Wir arbeiten daran, das Ökosystem der Logistik in jeder Hinsicht nachhaltiger und humaner zu gestalten.“

Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz, um Hilfe in die Ukraine zu schicken

Trucksters arbeitet mit dem spanischen Roten Kreuz zusammen, um mehrere Lastwagen mit humanitärer Grundversorgung für ukrainische Flüchtlinge zu transportieren, die aufgrund des Krieges aus ihrem Land fliehen mussten. Im Rahmen dieser Initiative, die in Zusammenarbeit mit der Fundación Empresa y Sociedad entwickelt wurde, werden Fahrzeuge mit Decken, Zelten und Küchenausrüstungen verschickt, die derzeit als lebensnotwendig gelten. Die Hilfsfahrzeuge verlassen Spanien in Richtung der ungarischen Stadt Debrecen.

Das könnte Sie auch interessieren: BBVA und Trucksters arbeiten zusammen, um den internationalen Handel und eine nachhaltige Logistik zu fördern.

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Fracht schneller, weiter und sicherer transportieren können.